SPD Limbach nominierte Kandidaten für die Kommunalwahl - „Miteinander. Für unsere Gemeinde.“

Kommunalpolitik

Mit der Nominierung der Gemeinde- und Ortschaftsratskandidaten startete die Limbacher SPD in die Kampagne zur Kommunalwahl 2014, die unter dem Motto „Miteinander. Für unsere Gemeinde.“ steht.

Zunächst gingen die Gemeinderäte Valentin Kern, Julian Stipp sowie Willi Weber auf die Schwerpunkte ihrer Arbeit in der vergangenen Legislaturperiode ein.  So sei es auf Initiative der SPD gelungen, fraktionsübergreifend eine Ehrenordnung für die Gemeinde zu erarbeiten. Künftig werden nun besondere ehrenamtliche Verdienste bei einem jährlichen Ehrungsabend der Gemeinde gewürdigt.

Auch nach den Kommunalwahlen wolle man freiwilliges Engagement fördern und deshalb einen ehrenamtlichen Fahrtdienst unterstützen, der die Mobilität aller Generationen stärkt. Überragende Bedeutung komme zudem dem Schulstandort Limbach zu. Der Erhalt der Schule gehöre zu den Prioritäten der Sozialdemokraten im künftigen Gemeinderat. Darüber hinaus wolle man auf die verstärkte Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Gemeinden, insbesondere im Hinblick auf die Verwaltungsgemeinschaft mit Fahrenbach, bauen. Eine Daueraufgabe sei die Bereitstellung von ausreichendem Baugelände in allen Ortsteilen.

Bei der Vorstellung der Kandidaten freute sich Vorsitzender Valentin Kern, dass man bei den Wahlen am 25. Mai 2014 sowohl mit den bewährten Amtsinhabern als auch mit neuen Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen gehen werde. Insbesondere beim Anteil der Frauen auf der Liste, sei ein bis dato unerreichter Höchststand zu verzeichnen. Zudem wolle man durch das breite Altersspektrum der Kandidaten alle Generationen ansprechen und so bei den Wählern punkten.

Nominiert wurden sodann für die Gemeinde- und Ortschaftsratswahlen: Valentin Kern, Jutta Pattengale-Wetterauer, Jürgen Braach, Julian Stipp, Willi Weber, Nicole Nobel, Irene Radloff, David Schulz, Gabriele Bogda, Manfred Münch, Agathe Rückert und Harald Stephan.    

 
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 408870 -