SPD Limbach ehrte langjährige Mitglieder – „Anpacken. Für unsere Gemeinde.“

Veranstaltungen

Die Geehrten zusammen mit Mitgliedern des Vorstandes

Der SPD-Gemeindeverband Limbach konnte gleich vier seiner Mitglieder für ihre 40-jährige Treue zur Sozialdemokratie ehren.

Vorsitzender Valentin Kern hob hervor, dass man in vier Jahrzehnten alle Höhen und Tiefen der Sozialdemokratie miterlebt habe.

Gerade in den Anfangszeiten des SPD-Gemeindeverbandes Limbach sei es nicht immer leicht gewesen, mit neuen politischen Botschaften Gehör zu finden. Dennoch sei es gelungen, die SPD als feste politische Größe in der Gesamtgemeinde Limbach zu etablieren.

Mit der Ehrennadel und einer Urkunde des Parteivorsitzenden Franz Müntefering wurden Manfred Meixner und Ewald Schmitt für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Eine Auszeichnung erhielt auch Josef Gramlich, der kommunalpolitisch als Gemeinderat und Ortsvorsteher tätig war und bis heute das Amt des Kassiers in der SPD Limbach bekleidet. Ebenfalls für 40-jähriges Engagement wurde Valentin Kern geehrt. In seiner Rede hob SPD-Kreisvorsitzender Jürgen Graner hervor, dass Valentin Kern als Gemeinderat und Ortsvorsteher weit über die Parteigrenzen Anerkennung finde. Zudem sei Kern als langjähriger Vorsitzender der Limbacher Sozialdemokraten ein zuverlässiger Mitstreiter im SPD-Kreisverband Neckar-Odenwald.

Sowohl SPD-Bundestagskandidatin Gabriele Teichmann als auch Kreisvorsitzender Jürgen Graner betonten die gute Zusammenarbeit mit dem SPD-Gemeindeverband Limbach. Beide wünschten den Limbacher Genossen viel Erfolg bei den bevorstehenden Kommunalwahlen.

Mit der Wahlkampagne „Anpacken. Für unsere Gemeinde.“ will die SPD den Bürgern deutlich machen, worauf es in den kommenden Jahren in der Gesamtgemeinde Limbach ankommt. Insbesondere die Themen Bildung und Generationengerechtigkeit spielten hierbei eine erhebliche Rolle. So sei es wichtig, den Schulstandort Limbach zu erhalten und jungen Familien eine attraktive Kinderbetreuung zu bieten. Für ältere Generationen müssen weiterhin eine umfassende Nahversorgung geboten werden. Zudem sei für alle Altersklassen wünschenswert, dass der öffentliche Personennahverkehr gestärkt werde.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 660966 -